Unser gesellschaftliches Engagement in Zeiten des Coronavirus

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu unserer Unterstützung im Rahmen der Coronakrise.

Ein guter Partner auch in Krisenzeiten zu sein: Das ist unser Anspruch. Aus diesem Grund haben wir in der aktuellen Situation unser soziales Engagement verstärkt – primär bei bestehenden Partnern und Projekten, die wir bereits fördern, um jetzt schnelle Unterstützung leisten zu können. „together we care“ – Zusammenhalt ist unser Motto und unsere Verantwortung in einer herausfordernden Zeit.

Unser Engagement in Hamburg

So unterstützen wir zum Beispiel Hanseatic Help in Hamburg, wo unter #gemeinsamesache schnell und unbürokratisch Nachbarschaftshilfe koordiniert wird. Dabei geht es um Einkäufe, Erledigungen und Botengänge, die für Risikogruppen übernommen werden.

(Photo: Hanseatic Help)

Die Joblinge, die MUT Academy, Teach First Deutschland sowie die Schule auf der Veddel sind lokale Bildungsprojekte, die wir in Hamburg zum Teil schon seit Jahren unterstützen. In der herausfordernden Zeit während der Coronakrise konnten wir nun pragmatische Hilfe leisten und insgesamt 80 dringend benötigte Laptops an unsere Kooperationspartner überreichen. Hierbei handelt es sich um gebrauchte Refurbish-Laptops, die bei AfB, einem gemeinnützigen IT-Unternehmen, u.a. durch Menschen mit Behinderung aufgearbeitet und mit der benötigten Software bespielt werden, so dass sie sofort einsetzbar sind. Da Kreislaufwirtschaft Teil unseres Geschäftsmodells ist, freuen wir uns darüber, diesen nachhaltigen Fokus auch bei der Unterstützung von sozialen Projekten setzen zu können.

(Foto: Joblinge)

Trotz der aktuellen Situation besteht die Möglichkeit sich fit zu halten. In Kooperation mit der BG Baskets, den Rollstuhlbasketballern des HSV Hamburg haben wir ein Home Workout für unsere Auszubildenden entwickelt, unabhängig vom Alter und von den heimischen sowie körperlichen Voraussetzungen.

Unter dem Titel "Hamburg packt's zusammen" hat sich ein Verbund aus 15 Unternehmen aus Norddeutschland zu einer gemeinsamen Hilfsaktion zusammengeschlossen, um sich in der Corona Krise gemeinsam zu engagieren. Die Inititiave verteilt mindestens 20.000 Taschen an Menschen im Großraum Hamburg, die durch die Pandemie und den Lockdown in Not geraten sind. Die Aktion erfolgt in Kooperation mit unserem langjährigem Partner Hanseatic Help, der sich um die Logistik und die Zusammenstellung der Taschen kümmert und am besten weiß, wer in Hamburg in Not geraten ist und Hilfe benötigt. Dies unterstützen wir gerne, denn gemeinsam schafft man mehr.

Unser Engagement in Südamerika

Unser Engagement erstreckt sich auch auf Projekte in Südamerika, das schwer von der Pandemie betroffen ist. In der von Aurubis und der AHK Chile unterstützten Berufsschule Liceo Técnico Profesional Jean Buchanan in Chile, wo Schüler aus sozial schwachen Familien zu Fachkräften für nachhaltige Ressourcennutzung in der Landwirtschaft ausgebildet werden, wurden zuletzt an rund 300 Familien der Schüler Hygiene-Sets mit Desinfektionsmitteln, Flüssigseife und Chlor übergeben.

Mehr dazu finden Sie auf der Website der AHK Chile. Erfahrungsberichte der Teilnehmer finden Sie hier.

Zudem wurde im Zuge der Coronakrise die Weiterbildung für die Lehrkräfte der Berufsschule auf eine digitale Fortbildung umgestellt. Seit April finden Online-Kurse zu Themen wie z.B. „Technische Bewässerung“ und „Führungscoaching“ statt.

Mehr Informationen zu dieser Weiterbildung finden Sie auf der Website der AHK Chile.

Auch in Peru unterstützen wir unsere bestehenden Projekte im Rahmen der durch die Pandemie verursachten Krise. So versorgen wir die 5. Klasse der Stiftung Niños del Arco Iris, die Schüler unserer Partnerklasse und Ihre Familien für 3 Monate mit Ernährungs- und Hygienepaketen, abgestimmt auf den Bedarf der jeweiligen Familien.

Im Nationalpark Las Salinas Y Aguada Blanca versorgen wir die ortsansässigen Farmer-Familien in den Anden mit Veterinärmedizin für ihre Tiere.  Für viele dieser Farmer bilden das Fleisch und Fell der Vicun͂as und Alpakas, wildlebende Lama-Arten, ihre Lebensgrundlage. Ebenso leisten wir notwendige Unterstützung mit Hygienepaketen und -hinweisen.

Beide Projekte setzten wir zusammen mit der AHK Peru um. Mehr dazu lesen Sie hier.