Forschung & Entwicklung

Der Bereich Forschung und Entwicklung (F&E) entwickelt Projekte zu innovativen Themen für den Aurubis-Konzern und arbeitet an nachhaltigen Verfahrens- und Produktverbesserungen.

Innovationen aus dem eigenem Bereich Forschung und Entwicklung sind für uns von großer Bedeutung, denn sie helfen, unseren wirtschaftlichen Erfolg auch zukünftig zu sichern. Unser internationales Team von 56 hochqualifizierten Mitarbeitern aus unterschiedlichen Fachrichtungen entwickelt erfolgreiche Innovationen – gemeinsam mit internen und externen Partnern.

Ein wichtiger Treiber für unsere F&E-Strategie ist der Umweltschutz. Die Berücksichtigung von aktuellen und zukünftigen Umweltstandards, ein möglichst ressourceneffizienter Umgang mit Rohstoffen, Wasser und Energie sowie die kontinuierliche Absenkung von Emissionen sind hier wichtige Ziele. Ein Beispiel für eine Reaktion auf zukünftige Umweltanforderungen ist die Forschung im Bereich von primär- und sekundärmetallurgischen Schlacken, die wir fortgeführt haben.

Beispiele für unsere Arbeit 
Exzellente Eigenschaften: „BlueBrass 42“ bei Aurubis Stolberg

Bei der Entwicklung von Innovationen nutzen wir auch den engen Kontakt zu unseren Kunden, um unsere Arbeit im Bereich F&E an den Anforderungen des Marktes zu orientieren. Ein Beispiel dafür findet sich bei Aurubis Stolberg. Der Standort entwickelt unter der Marke „BlueBrass 42“ eine Legierungsfamilie, die heutige Standards der Elektro- und Automobilindustrie hinsichtlich Leitfähigkeit, Zerspanbarkeit und Umformbarkeit mit der zunehmenden Forderung nach Bleifreiheit exzellent verbindet. Bei Schlüsselkunden gelang im Berichtszeitraum der Durchbruch auf dem Weg zum Serieneinsatz.

Mehr zu „BlueBrass 42“ unter www.bluebrass.com

Kupferhaltige High-Performance-Legierungen: „Alloyed Wire“

Innerhalb des Projekts „Alloyed Wire“ haben wir Fortschritte bei der Fertigung von hochkupferhaltigen High-Performance- Legierungen aus Draht gemacht. Hier geht es um Hochleistungsdrähte, bei denen hohe Festigkeiten mit hohen elektrischen Leitfähigkeiten verbunden sind. Sie werden als Basismaterial für Steckverbinder, Einpresskontakte und elektrische Leiter mit besonderen Anforderungen benötigt. So kommen diese Werkstoffe z. B. in sicherheitsrelevanten Anwendungen im Automobil wie Airbag und ABS zum Einsatz. Bis zu einer stabilen Serienfertigung sind aber noch weitere Prozessentwicklungen notwendig.

Im Bereich Band konnte die Einführung einer für die Herstellung von Steckverbindern eingesetzten Hochleistungslegierung erfolgreich abgeschlossen werden. Die Besonderheit ist erneut die gute Kombination aus Festigkeit und Leitfähigkeit gepaart mit einer überdurchschnittlichen Widerstandsfähigkeit gegen Erweichung bei erhöhten Temperaturen. Die Legierung findet unter anderem im Bereich Automotive Anwendung. Neben dem Gießen wurden Produktionsversuche bis hin zur Erstbemusterung bei bedeutenden Automobilzulieferern erfolgreich durchgeführt.