Pressemitteilung

Ausgezeichneter Klimaschutz:
Aurubis gewinnt den Responsible-Care-Wettbewerb des VCI  

Hamburg | Freitag, 3. September 2021

  • Verband der Chemischen Industrie (VCI) Deutschland zeichnet innovative Projekte zum Umwelt- und Klimaschutz aus
  • Aurubis-Pilotprojekt zur Verwendung von klimaneutralem Wasserstoff in der Kupferproduktion auf Platz 1
  • Aurubis auf dem Weg zum effizientesten und nachhaltigsten integrierten Hüttennetzwerk weltweit
  • CEO Roland Harings: „Wasserstoff als Prozessgas gewinnt zunehmend an Bedeutung. Wir testen, wie das in der Praxis umsetzbar ist“

Die Aurubis AG gewinnt den diesjährigen Responsible-Care-Wettbewerb des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI). Damit zeichnet der Branchenverband ein innovatives Pilotprojekt zur Dekarbonisierung des Kupferprozesses aus, das Aurubis im Mai 2021 im Hamburger Werk gestartet hat. Das Multimetall-Unternehmen verwendet dabei erstmals klimaneutralen Wasserstoff als Reduktionsmittel von Kupfer im Anodenofen und ersetzt ohne Qualitätsverluste das heute im Prozess eingesetzte Erdgas. Aurubis leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz: Während bei der Nutzung von Erdgas Kohlendioxid anfällt, entsteht bei Wasserstoff lediglich Wasserdampf. Hierdurch können signifikante Emissionsreduzierungen erzielt werden – das Einsparpotenzial allein für den Ersatz von Erdgas im Anodenofen am Aurubis-Standort in Hamburg beträgt jährlich 6.200 Tonnen CO2. Aufgrund der chemischen Eigenschaften von Wasserstoff erwartet Aurubis zudem Effizienzsteigerungen. „Der Einsatz von Wasserstoff als Prozessgas in der Metallproduktion ist längst keine Zukunftsmusik mehr“, erklärt Roland Harings, Vorstandsvorsitzender der Aurubis AG. „Wir testen, wie das in der Praxis umsetzbar ist. Hier und jetzt.“

Die Fachjury des VCI würdigt mit der Auszeichnung den innovativen Ansatz von Aurubis und ist überzeugt, dass das Projekt nicht nur in Europa wegweisend in der Kupfer- und Nichteisenmetallindustrie sein wird. Der Responsible-Care-Wettbewerb zeichnet seit 30 Jahren Unternehmen aus, die freiwillig mehr für Umwelt- und Klimaschutz sowie Arbeitssicherheit leisten, als es Gesetze vorschreiben. In diesem Jahr haben insgesamt 92 Projekte an dem Wettbewerb unter dem Titel „Unser Beitrag zum Klimaschutz“ teilgenommen. Aurubis wurde heute im Rahmen einer digitalen Preisverleihung als bundesweiter Sieger ausgezeichnet.

Pionierarbeit für den industriellen Wasserstoffeinsatz

In einer umfangreichen Testreihe setzt Aurubis seit dem 27. Mai Wasserstoff im industriellen Maßstab für die Produktion einer Kupferanode ein und erprobt die Verwendung von klimaneutralem Wasserstoff im kontinuierlichen Betrieb noch bis in den Herbst 2021. Diese Versuchsreihe wird von der Freien und Hansestadt Hamburg finanziell unterstützt. Parallel dazu arbeitet Aurubis gemeinsam mit 50 weiteren Partnern – darunter Universitäten und Unternehmen – im industriellen Verbundprojekt „Norddeutsches Reallabor“ an der Herstellung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien. Durch dieses vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Projekt können zukünftig weitere signifikante Emissionsreduzierungen erzielt werden.

„Wir sind überzeugt, dass der Nutzung von Wasserstoff eine entscheidende Rolle für den erfolgreichen Klimaschutz nicht nur in energieintensiven Industrien zukommt“, sagt Roland Harings, Vorstandsvorsitzender der Aurubis AG. „Als Multimetall-Unternehmen und einer der größten Kupferrecycler der Welt sind wir schon seit langem Vorreiter bei klimaschonenden Verfahren. Das stellen wir mit unserem Wasserstoff-Pilotprojekt in Hamburg nun einmal mehr unter Beweis. Wir freuen uns, dass der VCI unser Engagement würdigt und nun ausgezeichnet hat.“

Der CO2-Fußabdruck von Aurubis liegt schon heute deutlich unter dem Branchendurchschnitt. Bereits die bestehenden Verfahren, die Aurubis einsetzt, emittieren nach derzeitigen Erhebungen weniger als die Hälfte CO2 pro Tonne Kupfer als im weltweiten Durchschnitt sämtlicher Wettbewerber. Mit dem Wasserstoff-Piloten geht Aurubis nun konsequent den nächsten Schritt. „Wir leisten hier, im besten Sinne, Pionierarbeit und freuen uns deshalb über die Würdigung unserer Bemühungen durch den VCI“, sagt Ulf Gehrckens, Senior Vice President Corporate Energy & Climate Affairs bei Aurubis, während der Preisverleihung. „Denn wir zeigen beispielhaft und ganz konkret, wie auch energieintensive Industrien den Weg in die umweltfreundliche Zukunft gestalten können. Das geht nur mit Wasserstoff oder direkter Elektrifizierung.“

Aurubis bekennt sich zu dem Ziel, bis spätestens 2050 klimaneutral zu werden. Das Unternehmen hat sich über die Science-Based-Targets-Initiative wissenschaftsbasierte, ambitionierte Ziele zur Senkung der CO2-Emissionen gesetzt und setzt dieses Bekenntnis in entsprechenden Projekten um. Dazu zählen unter anderem die Nutzung von industrieller Fernwärme, Power-to-Steam-Verfahren sowie der Einsatz und Einkauf von Sonnen- und Windenergie zur nachhaltigen Stromerzeugung.

Ulf Gehrckens, Senior Vice President Corporate Energy & Climate Affairs, freut sich über die Auszeichnung von Aurubis mit dem 1. Platz beim Responsible-Care-Wettbewerb des VCI

Innovatives Pilotprojekt zur Dekarbonisierung des Kupferprozesses: Aurubis testet derzeit den Einsatz von Wasserstoff als Prozessgas im Werk Hamburg

Downloads
Kontakt
Angela Seidler
Angela Seidler

Vice President Investor Relations, Corporate Communications & Sustainability

Telefon +49 40 7883-3178
E-Mail senden
Daniela Kalmbach

Head of Corporate Communications

Telefon +49 40 7883-3053
E-Mail senden